Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Kamp-Lintfort (Friedenskirche)

Baptisten

Wir sind eine Baptistengemeinde.

Baptisten sind in erster Linie zunächst einmal Christen. Und als solche verstehen wir uns als Teil der weltweiten Christenheit. Und wir arbeiten auf allen möglichen Ebenen mit den anderen christlichen Kirchen und auch Vertretern anderer Religionen zusammen. Wir halten uns nicht für klüger oder besser und isolieren uns nicht.

Wir unterscheiden uns als Freikirche aber auch von anderen christlichen Konfessionen. Was uns besonders wichtig ist, wird gut zusammengefasst in den sogenannten Baptist Principels:

1) Die Bibel ist uns wichtig. Nicht einfach als heiliges Buch, sondern als eine Richtschnur für unseren Glauben und unser Leben. Wir richten unser Leben als Christen insbesondere nach dem aus, was Jesus vorgelebt und gesagt hat.

2) Wir verstehen uns als Gemeinde von überzeugten gläubigen Christen und wollen die gute Botschaft von Jesus an alle Menschen weitergeben. Dazu gehören Mission (öffentliches Leben christlicher Werte wie z.B. Nächstenliebe, Unterstützung von Schwachen usw.) und Evangelisation (Erzählen von Jesus).

3) Wir taufen nur Menschen, die sich selbst dazu entscheiden. Also z.B. keine Säuglinge. Wir nennen das “Taufe auf das Bekenntnis des Glaubens”. In der Regel kann in einer Baptistengemeinde nur Mitglied werden, wer sich so hat taufen lassen.

4) Es gibt bei uns keine Vermittler zwischen Gott und Menschen. Jeder Gläubige kann eigenständig Kontakt zu Gott aufnehmen und Glaubensentscheidungen selbst treffen. Es gibt auch keine geistlichen Handlungen, die besonders geweihten und ordinierten Christen vorbehalten sind. Wenn Pastoren, Diakone o.ä. geistliche Handlungen ausüben, tun sie das wegen ihrer Berufung und weil sie dazu ausgebildet wurden, sie haben kein Monopol darauf. Wir nennen das das “allgemeine Priestertum aller Gläubigen”.

5) Jede Ortsgemeinde (wie z.B. die Friedenskirche Kamp-Lintfort) ist selbständig. Das bedeutet, dass es keinen kirchlichen Überbau gibt, der besondere Befugnisse hat oder über die Arbeit und inhaltliche Ausrichtung der Gemeinde vor Ort bestimmen dürfte. Auch für ihre Finanzen ist die Ortsgemeinde selbst verantwortlich. In der Regel finanzieren sich Baptistengemeinden ausschließlich über freiwillige Spenden ihrer Mitglieder. Theologische und organisatorische Entscheidungen trifft die Gemeinde (bzw. ihre Mitgliederversammlung) vor Ort.

6) Wir treten ein für Religionsfreiheit. Jeder Mensch soll in Freiheit glauben dürfen, was er will. In der Ausübung seiner Religion soll niemand behindert werden. Dass uns das so wichtig ist, liegt daran, dass Baptisten zu Beginn ihrer Geschichte diese Freiheit nicht hatten und verfolgt wurden. Zur Gewissensfreiheit gehört für uns auch die konsequente Trennung von Kirche und Staat.

Mehr Informationen zu unseren Glaubensgrundsätzen lassen sich hier nachlesen.

Als Ortsgemeinde sind wir verbunden mit anderen Baptistengemeinden…

…in Nordrhein-Westfalen.

…in Deutschland.

…in der ganzen Welt.